content top

08.05.2016 war Handball Tag bei den MGA Fivers

08.05.2016 war Handball Tag bei den MGA Fivers

U9 – Turnier in der Hollgasse

U15 – Wiener Meisterschaftsturnier in der Lieblgasse

U18 – Spiel um die Wiener Meisterschaft in der Hollgasse

Frauenligaspiel in der Hollgasse

 

Am Muttertag war einiges los bei den MGA Fivers, dem Handballfan wurden zahlreiche Spiele geboten: um 9 Uhr startete das letzte U9-Turnier der Saison mit ca. 180 motivierten und handballbegeisterten Kindern in der Hollgasse.

Veranstalter waren dieses Mal die Damen der MGA Fivers in Kooperation mit dem WHV.

Insgesamt 23 Teams brachten die Halle früh morgens zum Erwachen. Der Spaß am Sport stand dabei an erster Stelle, so war besonders schön anzusehen, wie die jüngsten um jeden Ball kämpften und mit viel Begeisterung zum Torerfolg eilten.

 

Etliche WHA, WHA-U19 und Frauenliga Spielerinnen waren für den reibungslosen Ablauf verantwortlich: der Veranstalter stellte dabei insgesamt 4 Teams. Für unsere Jüngsten war es ein ganz besonderes Erlebnis ihren Vorbildern aus der Damenmannschaft nah zu sein.

 

Für unsere Mini – Minis (U7) war es das erste Turnier überhaupt und am Ende konnten sie auch ihren ersten Sieg erringen.

 

Nach 56 tollen, spannenden und fairen Spielen ging auch das letzte U9-Turnier dieser Saison mit der Siegehrung zu Ende. Für viele Spielerinnen geht der Weg nun weiter in die U11 wo sie in Zukunft auf das „große“ Spielfeld spielen werden. Wir wünschen allen Teilnehmern weiterhin viel Spaß beim Handball spielen und alles Gute.

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Helfern, bei allen Trainern und Betreuern, und vor allem bei allen Eltern, dass sie auch am Muttertag den Weg in die Halle gefunden haben und zu einer tollen und fairen Veranstaltung beigetragen haben.

 

Fotos vom U9 Turnier findet ihr auf unsere Facebook Seite

Mehr

Sieg in Korneuburg blieb verwehrt

Sieg in Korneuburg blieb verwehrt

Die Stimmung im Team war gut, die Einstellung passte, nach den letzten Siegen hatte die Mannschaft neuen Mut geschöpft und war gewillt, den Korneubugern den Einzug in Meisterschaftsendspiele zu vermiesen.

 

So startete das Team von Trainer Thomas Zuzman konzentriert und konnte, aufbauend auf einer starken Defensive inkl. Torhüterin Katja Rauter das Spiel über weite Strecken bestimmen.

Am Ende des Tages stand ein 25:25 Unentschieden zu Buche – ein Ergebnis das mit Blick auf die Tabellensituation der beiden Teams sicherlich für einen Punktgewinn der MGA Fivers spricht.

Wer die 60 packenden Minuten in Korneuburg miterlebt hat, weiß jedoch, dass hier durchaus mehr drin gewesen wäre. Zur Halbzeit führte man 8:13, ein Ausdruck der starken ersten dreißig Minuten, die die Mannschaft zeigte. Nach der Pause geriet jedoch Sand ins Getriebe: der Vorsprung konnte zwar zunächst auf sechs Tore ausgebaut werden, danach schmolz dieser jedoch Tor um Tor, bevor Korneuburg nach ca. 51 Minuten erstmals nach dem zwischenzeitlichen 3:3 ausgleichen konnte.

Unterstützt von einigen nicht gänzlich nachvollziehbaren 2 Minuten Strafen war die Mannschaft von Coach Zuzman zu diesem Zeitpunkt nicht mehr wieder zu erkennen. Beste Werferinnen waren die Ivancok Schwestern mit 7 (Ines) bzw. 5 Toren (Karla) sowie Carina Gangel, die fünfmal vom rechten Flügel sicher verwandelte. Johanna Schindler war es auf Korneuburger Seite, die nicht in den Griff zu bekommen war. Insgesamt 14 Mal netzte sie ein und erzielte so mehr als die Hälfte der Tore des eigenen Teams.

 

„Schade. Ich bin heute nach Korneuburg gekommen, um hier zu gewinnen. Leider hat es nicht ganz gereicht. Mit einem Sieg nächste Woche können wir in der Tabelle aber noch einmal einen Schritt nach vorne machen.“, war Trainer Thomas Zuzman nach dem Spiel sichtlich enttäuscht.
Am kommenden Samstag tritt die Mannschaft der MGA Fivers noch einmal in der Hollgasse an, bevor sich die lange und verletzungsträchtige Saison dem Ende neigt und die Spielerinnen Kraft und Ruhe finden, um sich auf die neue Saison vorzubereiten.

 

Torschützen:

 

Schimon I 1, Dominovic 1, Ivancok I 7, Urch 1, Gangel 5, Stefanoska 1, Kallinger 3,

Schimon K 1, Ivancok K 5/3

 

 

Die WHA U19 der M G A Fivers bleibt in dieser Saison weiter ungeschlagen und

gewinnt mit 39:27

 

Torschützen:

 

Dominovic 3, Martinovic 3, Zoric 2, Breit 10/4, Ivancok 7, Gangel 3, Geljic 2/1, Kallinger 5, Knotz 3, Martosevic 1

 

Mehr

Deutlicher Sieg gegen UHC Müllner Bau Stockerau

Deutlicher Sieg gegen UHC Müllner Bau Stockerau

Früh aufstehen hieß es an diesem Sonntag für die Spielerinnen der MGA Fivers.

Aufgrund einer Spielverlegung mussten die U19 sowie die WHA-Mannschaft am Sonntag zu ungewohnter Zeit um 10.00 Uhr bzw. 12.00 Uhr in der Sporthalle Hollgasse auf Parkett.

 

Doch von einem verschlafenen Spiel kann keineswegs die Rede sein. So konnte bereits unser Nachwuchsteam solide überzeugen, siegte mit 27:10(15:4).

Das Team von Danijel Miloradovic machte damit einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft.

 

Auch der WHA Mannschaft bekam die frühe Anwurfzeit: 27:19(12:8) hieß es hier nach 60 Minuten, das Spiel entschied die Mannschaft von Tomas Zuzmann verdientermaßen für sich: die Abwehr arbeitete solide, Torfrau Katja Rauter präsentierte sich in guter Verfassung und gab Ihrer Mannschaft den nötigen Rückhalt, während im Angriff vor allem Ines Ivancok und Monika Stefanoska mit jeweils 7 Treffern zu überzeugen wussten.

 

Der Einsatz von Madlena Doncheva wurde nach einer Angriffaktion abrupt beendet: ein Schlag ins Gesicht verhinderte ein Weiterspielen an diesem Tag. Die bulgarische Nationalpielerin konnte jedoch nach dem Spiel Entwarnung geben: eine Prellung wird sie lediglich für eine gute Woche ausser Gefecht setzen.

 

Zumindest am Samstag in Korneuburg ist ihr Einsatz demnach fraglich: um 17.00 Uhr (U19) bzw. 19.00 Uhr (WHA) heißt es noch einmal auswärts kämpfen für die Teams der MGA Fivers, bevor am 14. Mai das letzte Heimspiel der Saison in der Sporthalle Hollgasse angepiffen wird.

 

Torschützen WHA:

Dominovic 1, Doncheva 2, Ivancok I. 7, Urch 1, Stefanoska 7, Kallinger 3, Ivancok K. 5/4, Schimanek 1

 

Torschützen WHA U19:

Dominovic 2, Martinovic 4/1, Breit 3/1, Ivancok 5/2, Jancic 3, Geljic 2, Knotz 1, Posavec 2,

Martosevic 1, Flicker 2, Schimanek 2

Mehr